"Homosexuelle in Uganda" am 15. und 16. März

(15.03.2017)

Veranstaltungsreihe zum Thema "Homosexuelle in Uganda" am 15. und 16. März

Der LSVD Rheinland-Pfalz organisiert am 15. und 16. März in der "Bar jeder Sicht" in Mainz eine kleine Veranstaltungsreihe "Homosexuelle in Uganda". Am Mittwoch, 15. März, wird um 20:15 Uhr im Rahmen des "Kino am Mittwoch" der Bar jeder Sicht der Film "Call me Kuchu" gezeigt.

Die bewegende und vielfach preisgekrönten Dokumentation zeigt die Verfolgung, aber auch den mutigen Kampf der LSBTI-Community in Uganda und setzt dem Leben und Schaffen David Katos, der während der Dreharbeiten ermordet wurde, ein filmisches Denkmal. Der Film wird im englischen Original mit deutschem Untertitel gezeigt.

Am Donnerstag, 16. März, findet dann um 20.00 Uhr der Vortrag "Versteckt oder verfolgt -  Zwei lesbische Frauen aus Uganda berichten" statt. Im ostafrikanischen Uganda stehen homosexuelle Beziehungen seit der Kolonialzeit unter Strafe. In Kirchen und Medien wird gegen Lesben und Schwule gehetzt. Offen lesbische Frauen werden verfolgt. Zwei nach Deutschland geflohene Frauen aus Uganda erzählen von ihren Erfahrungen. Die Veranstaltung findet teilweise in englischer Sprache statt. Eine Flüsterübersetzung wird aber angeboten. Der Eintritt ist frei. Der Vortrag ist eine Veranstaltung der Hirschfeld-Eddy-Stiftung in Kooperation mit dem LSVD Rheinland-Pfalz und dem Weltladen Unterwegs Mainz im Rahmen der Reihe "Crossings & Alliances".


LSVD Rheinland-Pfalz e.V.
c/o Bar jeder Sicht
Hintere Bleiche 29
55116 Mainz
rlp@lsvd.de
http://rlp.lsvd.de