Aktuell

Künftige Veranstaltungen

Sommerfest 2017

(08.07.2017)

Liebe Mitglieder und Freunde der GBS Mainz/Rheinhessen e.V.,

wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem diesjährigen Sommerfest am 8. Juli 2017 ab 16.00 Uhr in Mainz Bretzenheim im Garten eines unserer Mitglieder einladen. Lockere Gespräche, Grillen, Tischtennis spielen, gemeinsam einen schönen Tag ausklingen lassen - dazu wollen wir an unserem diesjährigen Sommerfest alle Freunde und Interessenten der GBS Mainz/Rheinhessen herzlich einladen. (weiter...)

Demoaufruf Wiesbaden: Ihr seid nicht "alle"!

(25.06.2017)

Das „Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskriminierung und Ausgrenzung“, dem auch die GBS Mainz angehört, ruft erneut auf zur Demonstration und Kundgebung am Sonntag, dem 25.6.2017 ab 13:00 Uhr. Die Demonstration beginnt mit einer Auftaktkundgebung am Wiesbadener Hauptbahnhof, führt über die Moritzstraße, Rheinstraße und Wilhelmstraße zum Dernschen Gelände und um 17:00 Uhr wieder zurück zum Hauptbahnhof. Die GBS Mainz ruft zur Teilnahme an der Kundgebung auf. (weiter...)

Skeptiker-Brunch Juni 2017

(11.06.2017)


Quelle: Marco2811 - Fotolia.com

Wir laden Humanisten, Atheisten, Skeptiker und Diskussionsfreudige an jedem zweiten Sonntag des Monats herzlich zu einem gemütlichen gemeinsamen Brunch in ein Mainzer Restaurant ein. Das Treffen lebt von dem, was jeder  (weiter...)

IDAHOT Mainz 2017

(17.05.2017)

Rund um den Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie (IDAHOT) am 17.Mai beleuchten mehrere Vereine und Initiativen, darunter auch die GBS Mainz und die GBS Hochschulgruppe an der Uni Mainz das Thema Homosexualität aus unterschiedlichen Blickwinkeln.  (weiter...)

Wider die Natur? Homosexualität und Evolution

Vortrag von Prof. Dr. Volker Sommer

(15.05.2017)

Gleichgeschlechtliches Sexualverhalten wird noch immer gerne verdammt - oft mit dem Argument, es sei "gegen die Natur". Die biologischen Prozesse der Auslese favorisieren in der Tat jene Organismen, die die meisten Nachkommen hinterlassen. Gleichwohl ist homosexuelles Verhalten weit verbreitet – unter Menschen genauso wie unter anderen Tieren. (weiter...)

Skeptiker-Brunch Mai 2017

(14.05.2017)


Quelle: Marco2811 - Fotolia.com

Wir laden Humanisten, Atheisten, Skeptiker und Diskussionsfreudige an jedem zweiten Sonntag des Monats herzlich zu einem gemütlichen gemeinsamen Brunch in ein Mainzer Restaurant ein. Das Treffen lebt von dem, was jeder  (weiter...)

Kein Gottesbezug in die hessische Landesverfassung!

(13.05.2017)


© mamastock - Fotolia.com

Aktuell berät die Enquetekommission des Hessischen Landtages über eine Änderung der Hessischen Landesverfassung, in der nach einem Vorschlag der CDU und einem des Kommissariats der katholischen Bischöfe ein Gottesbezug in die Präambel neu aufgenommen werden soll.

Wir von der GBS Mainz/Rheinhessen möchten euch alle bitten, die unten angefügte Aktion des HVD Hessen e.V. zu unterstützen und die Petition unter http://www.hvd-hessen.de/kein-gottesbezug/ zu zeichnen. (weiter...)

WORLDWIDE DAY OF GENITAL AUTONOMY

(07.05.2017)

Einladung zur Demo am 7. Mai in Köln

In diesem Jahr feiert das sogenannte Kölner Urteil das erste kleine Jubiläum: Fünf Jahre ist es her, seit das Kölner Landgericht im Jahr 2012 die medizinisch unnötige Vorhautamputation bei einem Jungen für unrechtmäßig erklärte. Mit dem Worldwide Day of Genital Autonomy (Welttag der genitalen Selbstbestimmung) soll auch 2017 wieder an diese zukunftsweisende Entscheidung erinnert werden. (weiter...)

Diskussionsabend Mai 2017

(04.05.2017)

Wir treffen uns ergänzend zum Skeptiker-Brunch in unregelmäßigen Abständen im Rahmen eines Diskussionsabends zum gemütlichen Beisammensein und zur Diskussion aktueller Themen und geplanter Veranstaltungen. Diesmal wird unser Mitglied Ulli Dehe das immer aktuelle Thema Sterbehilfe aus rechtlicher und ethischer  (weiter...)

March for Science Frankfurt

(22.04.2017)

Unter dem Motto "March for Science" finden am 22.4. deutschlandweit in mehreren Städten Demonstrationen und Kundgebungen statt, die ihren Ausgangspunkt in den USA nehmen und gegen die zunehmende Wissenschaftsfeindlichkeit protestieren. Wissenschaftliche Fakten zu leugnen, heißt, jeden gesellschaftlichen Dialog der Willkür auszuliefern. Was wir für einen konstruktiven Dialog brauchen, sind demgegenüber überprüfbare und verlässliche Informationen. (weiter...)