SARAM e.V.

29. 06.

Nordkorea - kurz vor der Eskalation? Über die aktuelle Menschenrechtslage und politischen Außenbeziehungen Nordkoreas

Veranstaltung mit Nicolai Sprekels (SARAM e.V.) und Dr. Enrico Fels in Bonn

In den Nachrichten wird zurzeit viel über Nordkorea berichtet - von wiederholten Raketentests und bis hin zu Kriegsäußerungen ist die Rede. Zudem scheint Deeskalation besonders für den amerikanischen Präsidenten Trump keine Methode zu sein. Was für einen Einfluss haben China, Japan und Südkorea inmitten der diplomatischen Krise? Wie sehen die Menschenrechte in dem abgeschotteten Land unter dem jüngsten Diktator Kim Jong-Un aus? Und wie kann sich das Regime halten? Zu diesen Fragen werden die Referenten Auskunft geben und anschließend für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

30. 06. - 02. 07.

Regional- und Hochschulgruppentreffen

Interne Veranstaltung am Stiftungssitz in Oberwesel

Um sich auszutauschen und die Aktivitäten der lokalen Initiativen mit der gbs-Zentrale zu koordinieren, treffen sich die Sprecher der einzelnen Netzwerke mit dem Vorstand der Giordano-Bruno-Stiftung im Haus Weitblick in Oberwesel. Organisiert wird das Regional- und Hochschulgruppentreffen von den RG-Koordinatoren David Farago, Luisa Lenneper und Maximilian Steinhaus. (weiter...)

04. 07.

Gutes Besser Tun - Effektiver Altruismus

Vortrag und Diskussion mit Fabienne Sandkühler in Düsseldorf

Was ist ein Menschenleben wert? Unendlich viel, würden die meisten Leute sagen. Dennoch sterben jeden Tag viele tausend Menschen an den Folgen extremer Armut - und es gäbe günstige und effektive Maßnahmen, um das zu verhindern. (weiter...)

http://www.gisela-notz.de/

05. 07.

Frauenbilder gestern und heute

Podiumsdiskussion u.a. mit Dr. Gisela Notz in Berlin

Nach einer Leseprobe aus dem 1977 erschienenen Buch »Guten Morgen, Du Schöne« von Maxie Wander soll über Frauenbilder damals und heute diskutiert werden. Geschichte und Literatur sind ein spannendes Paar: erlebtes Erfahrungspotential verbunden mit erlebter Gesellschaft. Wer war Maxie Wander, die uns mit Ihrem Buch emotional beeindruckend gesellschaftliche Auseinandersetzungen erlebbar gemacht hat? »Nur« eine Ostautorin oder mehr? Was hat dieses Buch mit dem Ringen um Gleichberechtigung der Frauen in Ost und West im 20. Jahrhundert zu tun? Ist das alles im 21. Jahrhundert angestaubte Geschichte oder mit Blick auf das Frauenbild von Trump, AfD und Co. so aktuell wie eh und je? (weiter...)

Foto: Andreas Schütt

11. 07.

Braucht der heutige Mensch überhaupt noch Religion?

Vortrag von Michael Schmidt-Salomon an der Universität Trier

Die Antwort auf die Frage, ob der Mensch im 21. Jahrhundert noch Religion benötigt, hängt davon ab, was wir unter dem Begriff "Religion" verstehen. Die dramatische Säkularisierung, die in den letzten Jahrzehnten in Westeuropa stattgefunden hat, zeigt, dass Menschen ihr Leben auch ohne Rückgriff auf religiöse Deutungsmuster meistern können. Doch geht mit dem Niedergang des institutionalisierten Glaubens auch der "Sinn und Geschmack fürs Unendliche" verloren – das, was Friedrich Schleiermacher als das Wesen des Religiösen begriff? (weiter...)